Ihre Eversburger Feuerwehr

Die Osnabrücker Feuerwehr besteht neben der Berufs- und den 3 Werkfeuerwehren aus 7 Freiwilligen Feuerwehren mit über 240 Mitgliedern. Bürger, die ihre Freizeit ehrenamtlich in den Dienst für den Nächsten stellen.

24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr sind sie über Funkmeldeempfänger erreichbar. Sie sind nicht mehr nur für die Bekämpfung von Bränden zuständig, sondern ebenso für die Technische Hilfeleistung bei Unfällen aller Art, Hilfe bei Katastrophen und den Rettungsdienst.

Doch erst eine gute Ausbildung, sichere persönliche Schutzausrüstung und modernstes Gerät macht sie zu dem, was sie ist: Ein verlässlicher Partner in der Not und ein großer Sicherheitsfaktor für Osnabrück

Eine der Freiwilligen Feuerwehren ist die OF Eversburg, die in ihrer 100-jährigen Geschichte viele Höhen und Tiefen erlebte. Geführt wird sie von Dirk Ziegeler. Das Einsatzgebiet umfasst die Stadtteile Atter, Eversburg, Hafen und Westerberg. Ausgedehnte Wald- und Wasserflächen, die Autobahnen A1 und A30 sowie Hafen und Eisenbahn gehören genauso wie dichte Wohn- und Industriegebiete zum Einsatzbereich.

Eine Spezialisierung ermöglicht es, in Technischer Hilfe und in Schnelleinsatzgruppen (SEG) tätig zu werden. Die SEG-Rettung unterstützt den Rettungsdienst der Stadt Osnabrück, und die SEG-Verpflegung versorgt die Osnabrücker Kollegen bei längeren Einsätzen.

Alarmiert wird durch die kooperative Leitstelle (Mehr dazu HIER) automatisch nach der Alarm- und Ausrückordnung. Dort werden die Notrufe bearbeitet und die benötigten Kräfte alarmiert. Kleineinsätze, dazu zählen z.B. Ölspuren oder brennende Mülleimer, werden von der der Berufsfeuerwehr abgewickelt, ebenso die Brandmeldeanlagen von ansässigen Firmen. Bei größeren Einsätzen und besonderen Gefahren erfolgt automatisch der Alarm für die zuständige Freiwillige Feuerwehr.

An Feuerwehrleute werden hohe Ansprüche gestellt: Sie müssen Feuer löschen, mit der Kettensäge umgehen und mit Rettungsgeräten patientenschonend ein Fahrzeug zerlegen können.

Um den Anforderungen gerecht zu werden, ist eine umfangreiche Ausbildung und ständige Fortbildung erforderlich. Lehrgänge werden besucht, in den Feuerwehren selber wird wöchentlich ausgebildet und sogar an Wochenenden werden oftmals spezielle Schulungen und Seminare durchgeführt.

Zusätzliche Informationen